Aktuelles

Wir begrüssen als neues Mitglied

 

August /2019

 

Silvia Döhne           Sopran

 

 

Ein herzliches Willkommen - und viel Spaß und Freude beim singen !!

 

Liebe Chormitglieder und am Singen Interessierte,

 

ab dem 31.07.2019 beginnen " Just Voices" wieder mit ihrer Übungsstunde.

Wir treffen uns ab dem 31.07. um 18 Uhr im Cafe Lebensbogen Auch an den folgenden Mittwochen, den 7.8., 14.8. und 21.8. werden wir die Gastfreundschaft des Cafe Lebensbogen genießen dürfen.

Dazu sind alle Interessierten Sänger und Sängerinnen herzlich eingeladen.

"Schön war es"

 

Am 22.06.2019 um 7.30 Uhr war es soweit ca. 30 Mitglieder der Chöre
"Just Voices" und "Die Stimmen" begaben sich auf eine Reise in das wunderschöne Münsterland. Diese Reise wurde im Vorfeld von Jens Straßberger und Stefan Gehrlein mit weiser Voraussicht und Elan geplant. Denn die verschiedenen Altersgruppen des Gesangverein haben natürlich auch verschiedene Bedürfnisse. So kamen wir in den Genuss einer sehr individuellen Stadtrundfahrt um und in Münster im eigenen "mitgebrachten" Bus. Dabei wurde von der speziellen Hafenstadt Münster, genauso authentisch berichtet, wie vom unbedingt sehenswerten Friedenssaal in der bunten mit Leben gefüllten Stadt Münster. Diese war am Samstag Vormittag, vom kulinarisch reich gefüllten Wochenmarkt und dem Besuch vieler Studentenverbindungen geprägt. Nach der Stadtrundfahrt durften wir alle im eigenen Tempo die Stadt erkunden. Dabei hat alle der Flair der Stadt mit den vielen Fahrrad fahrenden Menschen und den Kirchen begeistert. Im Anschluss wurden wir im Dom mit vielen Einzelheiten und Besonderheiten vertraut gemacht. Ein Dank gilt dem Domführer, welcher uns zum Abschluss in das wunderschöne Kachel Zimmer des Domes führte. Dies ist nicht für alle Besucher zugänglich und war somit ein besonderes Highlight. Für uns als Chor folgte nun die Möglichkeit die wundervolle Akustik im Westflügel des großen Gotteshauses auszuprobieren. Dies schenkte uns alle einen besonderen Moment des Singens und Hörens.

Danach checkten wir im "Johanniter Gästehaus" ein. Dies glänzte durch eine angenehme Atmosphäre und ein reichhaltiges Buffet. Den Abend ließen wir mit einem Kaltgetränk im benachbarten Restaurant oder in der Hotel Bar ausklingen. 

Am nächsten Morgen durften wir uns am Frühstücksbuffet für den Tag stärken. Im Anschluss empfing uns unsere Reiseführerin für diesen Tag. Gemeinsam fuhren wir zum Schloss Nordkirchen. Dies ist ein besonderes "Kleinod" des Barock. Bekannt als das westfälische Versailles besticht es durch seine Eleganz und seine Gartenkunst. Mit allen möglichen Einzelheiten durch Frau Stadtbäumer informiert, wandelten wir durch die kunstvoll angelegten Gärten. Danach ging es weiter zur Burg Vischering. Eine bemerkenswerte Anlage wurde von uns bestaunt und wir hörten einiges über die dort ansässigen Burgherren. Nun ging die Reise wieder ins schöne Münster. Dort durften wir uns dann im Restaurant " Töddenhoek" von schon vorher ausgewählten Speisen stärken . In geselliger Runde sangen wir noch das ein oder andere Lied, wie z.B. " Der Löwe schläft heut` Nacht" und dann begaben wir uns auf die Heimreise.

Danke an dieser Stelle an das Event Team. Sicher ist es nicht übertrieben, zu sagen, die Reise war ein Genuss für alle. Wir haben uns sehr wohlgefühlt.

 

 

 

 

Vereinsarbeit in Zeiten von Facebook, Twitter und Co

"Ein etwas anderer Bericht über eine JHV"

 

Am Samstag, den 23.02.2019 um 19 Uhr war es, wie jedes Jahr, wieder soweit.

Jahreshauptversammlung des Gesangverein Zierenberg, nun stellt sich die Frage, wer will da schon hin in Zeiten von "Facebook, Twitter und Co"?

 

Anwesend waren jene Mitglieder, welchen das Weiterleben des Gesangvereins und somit dem Nachgehen ihres Hobby`s wirklich am Herzen liegt.

 

Ein Dank gilt allen Anwesenden, welche somit den Fortbestand der Chöre sichern.

Zuerst wäre da Herr Helmut von Zech zu nennen, welcher als 1.Stadtrat würdig den Bürgermeister vertrat und ein paar Gruß-und Dankesworte sprach.

Im folgendem verlas Frau Spangenberg das Protokoll der JHV von 2018. In einer beigefügten Jahreschronik, welche sie anfertigte, konnte man sich später an Ereignisse des Jahres 2018 erinnern.

Diese waren in großer Anzahl vorhanden, da die Chöre im Jahr 2018 durch Stadt-und eigenes Jubiläum mit vielen Auftritten glänzten.

 

Insgesamt verfügt  der Gesangverein über 76 aktive Sänger und Sängerinnen in 2 Chören.

" Die Stimmen" treffen sich Dienstags, von 20 bis 22 Uhr im Bürgerhaus. Und " Just voices"  Mittwochs von 18 bis 20 Uhr am gleichen Platze.

 

Hier freuen sich beide Chöre jederzeit über neue Mitglieder.

Doch was spricht für eine Mitgliedschaft in einem Chor?

 

Ich kann an dieser Stelle nur für mich sprechen, mich hat folgendes überzeugt:

 

- Singen in geselliger Runde mit aktuellem und auch traditionellem Liedgut

- Zusammensein mit Gleichgesinnten in Bezug auf Hobby und Austausch im musikalischen Bereich

- Kennenlernen von Menschen und Schätzen ihrer Erfahrungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten

 

Hier erfreue ich mich hauptsächlich an den etwas  älteren  Chormitgliedern, die inzwischen für mich auch einen gewissen"familiären" Touch bieten. Denn meine Eltern, meine Oma`s, Opa`s sind nicht in Zierenberg.

 

Was wäre der Chor ohne einen funktionierenden Vorstand?

 

Auch das sichern momentan die " Älteren", denn sie haben jahrelange Erfahrungen in dieser Funktion und sichern so ein reibungsloses Chorleben, danke.

Ein besonderer Dank an den Vorsitzenden, die Kassiererin und die weiteren Mitgliedern des aktiven Vorstandes.

 

Wer sich künstlerisch in einem anderen Rahmen beteiligen will, kann dies bei zahlreichen Veranstaltungen und als passives Mitglied, so z.B. bei der Gestaltung des Viehmarktwagens oder der Konzerte tun. So, wie dies auch letztes Jahr geschehen ist und für eine gehörige Portion Spaß gesorgt hat.

Ja, auch das ist Chorarbeit im reellen Leben und nicht virtuell. So kann man Leben genießen und schläft nicht so einfach auf dem Sofa ein :-).

 

Und nicht zuletzt gilt mein Dank dem "Kasseler Hof", welcher wie jedes Jahr für Speis` und Trank und einen schönen Rahmen sorgte. Vielleicht lässt die immer noch schöne Bühne Projekte für das Jahr 2019 erblühen.

Lassen wir uns überraschen!

 

Informationen zu unserer diesjährigen Vereinfahrt findet Ihr hier:

-> Broschüre öffnen  oder  PDF herunterladen !!

ePaper
Teilen:

Berichte zum Jubiläumskonzert 175 Jahre Gesangverein Zierenberg

 

HNA 16.08.2018

 

HNA 21.08.2018

Infos

 

Bilder vom Vereinsnachmittag (10.11.2018) sind in "Bildergalerie" auf Startseite vorhanden

 

Reisebericht – Zwei Tenöre auf Wanderschaft

 

Die Freunde und Tenöre des Chores JustVoices vom Gesangverein Zierenberg, Jens und Stefan, waren im August 2018 auf großer Wanderschaft.

Auf Ihrem Weg über die Alpen, auf dem Europäischen Weitwanderweg E5 haben Sie viele neue Bekanntschaften geschlossen, sowohl menschlich als auch musikalisch.

Schon bei der Vorstellung der Wandergruppe, geführt von den hervorragenden Bergwanderführern Tanja und Martin (Maddin) der Alpinschule Oberstdorf, welche aus insgesamt 19 Teilnehmern bestand, kam es zu ersten musikalischen Kontakten.

So z.B. stellte sich Andreas aus Karlsruhe vor – angeblich konnte er Gitarre spielen! Im Lauf der Wanderung und individuellen Gesprächen, stellte sich jedoch heraus, dass Andi Mitglied der A-Cappella Gruppe „The Dolphins“, ein aus Karlsruhe stammendes Männerensemble mit semiprofessionellem Charakter angehört. Oder Marianne, die durch ihre berufliche Verbindung zur Kirche ihren Wunsch, dem Domchor des Freiburger Münsters anzugehören, in Wirklichkeit umgesetzt hat. Natürlich haben sich auch Jens und Stefan zum Chorgesang bekannt und ihr aktives Engagement bei JustVoices und dem Männerensemble Man(n)singt nicht verheimlicht.

Schnell war klar, dass es im Laufe der Wanderung einen musikalischen Hüttenabend geben wird.

Die Braunschweiger Hütte sollte es sein. Hier in 2759 m Höhe, inmitten der Hochalpengletscher des Pitz- und Ötztals, hat unser Wanderführer Martin eine Gitarre organisiert. Da sogar Liederbücher vorhanden waren, wurde kurzerhand ein musikalisches Intermezzo abgefeuert – die Hütte hat gebebt!

Aber man lernte auch außerhalb der Gruppe Wanderer kennen und kam mit Ihnen ins Gespräch. Durch eine Verletzung unserer jüngsten Teilnehmerin Maya wurde am Ende einer Wanderung ein Arzt benötigt. Wie durch Fügung kam eine junge Wanderin des Weges und berichtete, dass Ihre Freundin und Begleiterin Ärztin sei und diese in den nächsten Minuten hier auch vorbeikommen würde. Welch ein Zufall !! Die nette Ärztin konnte auch helfen und Entwarnung geben. In dem gemeinsamen weiteren Wegverlauf kam man ins Gespräch und die junge Wanderin erzählte, dass sie gebürtige Mainzerin (Pfälzerin) sei und nun in Darmstadt (Hessen) lebt – da gab es natürlich mit Stefan (ebenfalls Pfälzer und Wahl-Hesse) einiges auszutauschen und die Pfälzer Mundart wurde ab sofort gepflegt. Der Name der jungen Frau war Esther Frankenberger, sie ist ausgebildete Mezzosopranistin, ist für den Sängerbund Hessen tätig und leitet unter anderem einen Chor in Darmstadt.

Nachdem die beiden Freunde Stefan und Jens von Ihrem Wohnort Zierenberg berichtet hatten, kam von Esther postwendend die Reaktion „oh, dort gibt es eine sehr gute und bekannte Chorkultur!“.

Stolz wie Oskar gab es ab sofort nur noch ein Thema – Chorgesang !!

Am letzten Tag der Wanderung über die Alpen, am höchsten Punkt der Tour, der Similaun Hütte (3019 m), trafen sich Stefan, Jens und Esther Frankenberger erneut. Nach freudiger Begrüßung wurde ein gemeinsames Bild geschossen – das Motto „viele musikalische Grüße nach Zierenberg – und weiter so mit der Chormusik“.

Am letzten Tag der Wanderung über die Alpen, am höchsten Punkt der Tour, der Similaun Hütte (3019 m), trafen sich Stefan, Jens und Esther Frankenberger erneut. Nach freudiger Begrüßung wurde ein gemeinsames Bild geschossen – das Motto „viele musikalische Grüße nach Zierenberg – und weiter so mit der Chormusik“.

Nach dem Start in Oberstdorf am 29. Juli endete die aufregende und beeindruckende Tour am 3. August in Meran. Die gelaufene Strecke betrug 82 Kilometer bei einer Gehzeit von ca. 33 Stunden und überwundenen beachtlichen 11.000 Höhenmetern.

 

Schön wars !!

 

Viele Grüße Stefan und Jens

 

Chorsingen – Balsam für Herz und Seele

 

Vor einiger Zeit hatte ich das Gefühl, etwas verändern zu müssen. Seit vielen Jahren aktivem Wettkampfsport und beruflich stark eingebunden, suchte ich nach einem Freizeitausgleich, bei dem ich einfach „runterkommen“ konnte.

 

Durch die Nachbarschaft und Freundschaft zu Jochen Stricker, beschäftigte ich mich gedanklich schon länger mit dem Chor. Allerdings fühlte ich mich von Jochen nie zu etwas gedrängt, schließlich wusste er auch um meine anderen Aktivitäten.

 

Vor ein paar Wochen war es dann soweit: Ich fragte Jochen, ob er mich einfach mal mitnehmen kann.

Gesagt – getan: So saßen wir nun Mittwoch abends im Auto und fuhren zu „just voices“.

 

Was soll ich sagen: Ich wurde sehr herzlich empfangen und hatte das Gefühl, schon länger dabei zu sein. Es war einfach unkompliziert, alle waren gut gelaunt und freuten sich auf den Übungsabend. Ich erlebte einen sehr engagierten und kurzweiligen Chorleiter Andreas Kowalczyk, der den Chor mit viel Einfühlungs-vermögen leitet.

Zunächst durfte ich bei Stefan Gehrlein im Tenor sitzen, allerdings nicht so lang. Andreas hatte mir schon beim ersten kurzen Gespräch gesagt, dass er mich eher im Bass sieht. Also kurz angesungen, dann wurde ich von Stefan freundlich in den Bass verabschiedet. Tenor ist einfach zu hoch für mich.

 

Ich nahm dann zwischen Jochen und Holger im Bass Platz, die mir bei den Liedern immer wieder weiterhalfen, wenn ich mal nicht genau wusste, wo es weitergeht.

Natürlich hatte ich keine Ahnung von Noten und den Liedern, die gesungen wurden.

 

Das erste Lied war dann gleich eine Überraschung: „Mamaliye, Sing Africa, Sing“. Ich hatte ja mit allem gerechnet, aber „Zulu“? Der Sopran beginnt, ich bekomme Gänsehaut. Einfach toll! Dann setzen auch Alt, Tenor und Bass ein. Ich singe mit und fühle mich unglaublich gut dabei. Irgendwie frei, die Alltagssorgen sind vergessen, der Stress verflogen.

 

Nach einer Stunde wird mir in einer kurzen Pause ein neuer Text überreicht - er heißt „Aufnahmeantrag“. Nach mehrmaligem Hinweis, dass ich das in Ruhe zu Hause ausfüllen darf, fülle ich ihn trotzdem sofort an Ort und Stelle aus. Es fühlt sich einfach richtig an.

Anschließend durfte ich nach vorn kommen und bekam ein Ständchen: „Barbara Ann“ von den Beach Boys. Wieder gute Laune!

 

Und so geht die erste Übungsstunde viel zu schnell vorüber. Ich erinnere mich an Holgers Worte zu Beginn: „Wer hier keinen Spaß hat, ist selbst Schuld.“

 

Die nächsten Tage geht mir das Erlebte noch oft durch den Kopf. Die Lieder begleiten mich bei den täglichen Spaziergängen mit unseren Hunden im Feld und ich erzähle meinen Arbeitskollegen von meinem neuen Hobby. Als ich eines Mittwochs Feierabend mache und einer Kollegin berichte, dass ich zum Chor gehe, sagt sie überrascht: „Du singst? Das ist Balsam für Herz und Seele!“. Wie Recht sie hat!

 

Karsten Kroll, Zierenberg

Kreissängertour – Sonntag. 27.05.
Mitwirkende: Just Voices und Die Stimmen vom GVZierenberg
HNA 29.05.2018
Adventsskonzert 15 Jahre Just Voices am 09.12.2017
Mitwirkende: Just Voices und Die Stimmen vom GVZierenberg
HNA 13.12.2017

Chorsingen macht Spaß

 

Seit über einem Jahr bin ich nun Mitglied im Chor „Just Voices" in Zierenberg.

 

Auf einer Weihnachtsfeier habe ich den Gesangverein Zierenberg gehört und war so berührt von der Freude, mit der die älteren Chormitglieder gesungen haben, dass ich spontan den Chorleiter angesprochen habe.

 

Es war ein so nettes Gespräch, und man hat mich eingeladen, doch einmal vorbei zu schauen. Dieser Einladung folgend bin ich dann zu einer Chorprobe von „ Just Voices „ gegangen. Meinen ersten Besuch werde ich nicht vergessen!

 

Einige Chormitglieder fragten mich nach meiner Stimmlage. Ich hatte keine Ahnung und so wurde ich anhand meines Sprechens dem Sopran zugeordnet.

(Ich bin stimmlich sicher auch ein Sopran, denn dort fühlt es sich richtig an.)

 

Man ließ mich spüren, erwünscht zu sein und gedachte und gedenkt mir jegliche Hilfe an. Es spielte keine Rolle, dass ich noch nicht einmal wusste, welche Stimmlage ich hatte, die Lieder nicht kannte, keine Noten lesen kann usw. Keiner gab mir dabei ein „schlechtes“ Gefühl.

 

Ich hätte vorher nie gedacht, dass mir das Singen so viel Freude macht. Während unserer Chorprobe bin ich ganz bei mir, alles andere ist dann zweitrangig und ich genieße den Moment. In dieser Gemeinschaft fühle ich mich wohl und angenommen, was sicherlich ein Grund ist, dass ich so gern zum Singen gehe.

 

Es gibt kein Konkurrenzdenken, sondern nur den gemeinsamen Erfolg.

 

In jeder Chorprobe gewinne ich Vertrauen zu meiner Stimme und auch die anfängliche Angst, nicht „richtig“ zu singen, wird immer weniger.

 

Für mich ist es eine ungeahnte Freude und ich habe mir schon oft die Frage gestellt, warum ich nicht schon früher zum Chor gegangen bin.

 

Aber jetzt bin ich da und freue mich darüber!!!

Regina Goldmann, Burghasungen

 

 

Und wann kommst DU?

NEWS

 

Jubiläumskonzert 15 Jahre Just Voices
HNA 09.09.2017

 

Spätsommerfest 01.10.2016

HNA 05.10.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Zierenberg 1843 e.V.